Ausbildungsverlauf Ski-alpin Instructor

Bestandteile der Ausbildung Grundstufe:

Erste Hilfe – Ausbildung (eintägiger 9-Stunden Lehrgang) bei einer Hilfsorganisation. Dieser
darf nicht älter als 2 Jahre sein.

Prüfungslehrgang Instructor:
6-tägiger Schneelehrgang (60 LE). Aufbauend auf der Grundstufe werden die technischen,
methodischen und theoretischen Kompetenzen weiterentwickelt in Richtung Unterrichtung
fortgeschrittener Breitensportler und Wettkampfsportler. Nach erfolgreicher Prüfung und
Nachweis der Erste-Hilfe-Ausbildung kann beim DSV die Instructor-Card mit IVSI-Emblem und
die „DOSB Trainer B-Lizenz Breitensport Ski alpin“ beantragt werden.

Literatur für den Instructor

Folgende Bücher sind Grundlage der Ausbildung:

  1. Offizieller DSV-Lehrplan Ski Alpin,
    Herausgeber: Deutscher Skiverband e.V.
    Verlag Pietsch, 2012, ISBN: 978-3-938963-18-0
    Über Buchhandel oder über http://www.dsvaktiv-shop.de/shop erhältlich.
    DSV Theorielehrbuch,
    Herausgeber: Deutscher Skiverband e.V., 2012
    über http://www.dsvaktiv-shop.de/shop erhältlich
  2. Offizieller DSV-Lehrplan Freeride und Risikomanagement
    Verlag Pietsch, 2012, ISBN: 978-3-938963-19-7
    Über Buchhandel oder über http://www.dsvaktiv-shop.de/shop erhältlich.

Empfohlen wird zusätzlich:

  • Unterrichten leichtgemacht – Tipps und Aufgaben für den Skilehrer
    über http://www.dsvaktiv-shop.de/shop erhältlich.

Es besteht die Möglichkeit ein Theoriepaket zu einem Preis
von 59,90 € (incl. Versandkosten) zu bestellen. Dieses besteht aus:

  1. Offizieller DSV-Lehrplan Ski Alpin
  2. DSV Theorielehrbuch
  3. Offizieller DSV-Lehrplan Freeride und Risikomanagement

Der Preis ergibt sich durch Zuschüsse des Verbandes.
Das Theoriepaket kann mit der Anmeldung zum Prüfungslehrgang bestellt werden.

Bewertungskriterien und Zusammensetzung der Gesamtnote auf dem Prüfungslehrgang:

THEORIE:
Im Laufe der Woche nach den Referaten (Klausur oder mündliche Prüfung).

TECHNIK
Die Prüfung erfolgt in folgenden Hauptteilen:

1.1. Demonstrationskönnen (50%)

  • 25 % Variabler Skilauf (in Form von Tages oder Halbtagesnoten)
  • 25 % Demo Prüfungsfahrt mittlere Kurven gedriftet
  • 25 % Demo Prüfungsfahrt mittlere Kurven geschnitten
  • 25 % Demo Prüfungsfahrt kleine Kurven mit hoher Steuerqualität

1.2 Sportliches Können (50%)

  • 50 % Sportlicher Skilauf (Rennlauf 25 % und Slopestyle 25 %)
  • 50 % Freie Abfahrten

METHODIK
Eine Lehrprobe mit ca. 25 Minuten Dauer

Die Ausbildung zur DSV-Lizenz gilt als bestanden, wenn in allen drei Teilbereichen mindestens
die Note 4,5 erreicht wird. Wird in einem der drei Teilbereiche eine Note schlechter als 4,5 erreicht,
muss dieser Teilbereich in einer Nachprüfung nachgeholt werden, werden zwei Bereiche nicht
bestanden, so ist der gesamte Prüfungslehrgang zu wiederholen.

Die Nachprüfung Theorie kann auch an einem noch festzulegenden Termin und Ort in Rheinland-
Pfalz erfolgen.

Die Nachprüfung der Methodik kann auf einem Ausbildungslehrgang bzw. Fortbildung stattfinden.

Der Teilbereich Technik ist bestanden, wenn Demonstrationskönnen und sportliches Können
mindestens mit der Note 4,5 bewertet werden. Die Nachprüfung der Technik kann nur auf einem
Ausbildungslehrgang mit mind. dreitägiger Teilnahme stattfinden.

Ansprechpartner:
Michael Schäfer
Vordere Heide 78
54293 Trier
Tel.: 0651/7103465
schamue@aol.com

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien